Eben war noch Sommer und jetzt steht bereits der Herbst vor der Tür. Neben den bunten Blättern und den kälteren Temperaturen bedeutet Herbstzeit dabei vor allem eins: viele gemeinsame Lesestunden für die ganze Familie. Da darf ein gutes Kinderbuch natürlich nicht fehlen! Wir haben für euch eine TOP 5 der schönsten Kinderbücher als Lesetipps für den Herbst zusammengestellt, die sich bestens für gemeinsame Lesestunden in der herbstlichen Jahreszeit eignen.

Lesetipp: #1 „So schön ist der Herbst“ von Rose Pflock

Den Anfang unserer TOP 5 Kinderbücher: Lesetipps für den Herbst macht dabei ein ganz bezauberndes Kinderbuch. In „So schön ist der Herbst“ von Rose Pflock erleben die drei Eichhörnchen-Geschwister Matz, Fratz und Lisettchen ihren ganz eigenen abenteuerlichen Herbst. Die Mama hat warme, gemütliche Pullover für ihre Kinder gestrickt, mit denen geht es jetzt nach draußen, die farbenprächtige Welt des Herbstes entdecken! Viele, viele Dinge gibt es zu entdecken, angefangen von dicken, roten Pilzen, Beeren en masse, bis hin zu einem Bären, der sich seinen Bauch für den Winterschlaf vollschlägt. Den drei Eichhörnchen wird es jedenfalls nie langweilig und genau das soll dieses Buch auch transportieren. Denn auch der Herbst ist eine Jahreszeit, die allerhand zu bieten hat. Trotz – oder gerade wegen – der etwas kühleren Temperaturen lohnt es sich, sich warm anzuziehen und die Welt zu entdecken. Der Herbst ist eine Zeit des Wandels und der Veränderung, besonders für Kinder lassen sich in dieser Zeit viele interessante Dinge erforschen. Die Blätter verfärben sich, manche Tiere bereiten sich auf den Winterschlaf vor, vieles ist in ein leuchtendes Rot getaucht. Dieses Buch macht nicht zuletzt wegen der liebevoll gezeichneten Figuren und Naturlelementen Lust, sofort rauszugehen und den Herbst zu entdecken! „So schön ist der Herbst“ von Rose Pflock ist im NordSüd Verlag erschienen und für Kinder von 4 – 6 Jahren geeignet.

Lesetipp #2: „Herbst-Wimmelbuch“ von Rotraut Susanne Berners

Welche Bücher dürfen bei unseren TOP 5 Kinderbüchern Lesetipps für den Herbst auf gar keinen Fall fehlen? – Na klar, die wunderbaren Wimmelbücher, in denen es auch im Herbst allerhand zu entdecken gibt! Das Besondere an den Wimpelbüchern ist, dass die Story nicht vorgeschrieben ist und somit der Fantasie keine Grenzen gesetzt sind. Die bunten Bilder stecken voller Details und regen dazu an, sich immer wieder aufs Neue spannende Geschichten zu den vielfältigen Zeichnungen auszudenken. Für die Kids sind die Wimmelbücher besonders wegen eben genau dieser Fantasieförderung ein kleines Juwel im Bücherschrank. Der Wortschatz wird erweitert, der Blick für Details geschärft. Wenn man ganz genau hinsieht, lassen sich tausende von Geschichten spinnen und Unmengen an kleinen Begebenheiten erzählen. Das „Herbst-Wimmelbuch“, Rotraut Susanne Berners aus dem Gerstenberg-Verlag ist daher ein wunderbares Buch für Kinder von 2-4 Jahren, um an kühlen Herbsttagen die Jahreszeit der bunten Blätter zu entdecken.

Lesetipp #3: „Der Maulwurf im Herbst“ von Zdenek Miler

Der dritte Lesetipp für den Herbst ist das Buch „Der Maulwurf im Herbst“ von Zdenek Miler. „Was mach ich nur mit so vielen Pflaumen?,“ fragt sich der Maulwurf und schon kommt ihm eine Idee in den Sinn! Wir machen Pflaumenmus. Zusammen mit seinem Freund, der Meise, kocht er fleißig in seinem Maulwurfsbau und lässt es sich schmecken. Doch hat er etwa all seine Freunde vergessen einzuladen? Dieses Bilderbuch erzählt eine Geschichte über das Entdecken von Möglichkeiten, dem Selbermachen und aber auch dem Teilen mit anderen. Wer die Geschichten des Maulwurfs schon kennt, wird auch bei dieser Geschichte nicht enttäuscht. In gewohnt lustigen und klugen Sätzen werden die kindlichen Zeichnungen gebührend untermalt. Auch hier lassen sich allerhand Details entdecken – sei es die kleine Raupe, die sich in der Pflaume versteckt oder der Fliegenpilz, der ein Gesicht hat. Es gibt Anregungen, was man mit den Herbstfrüchten anstellen kann, dass die Arbeit gar nicht so schwer ist und sich das Resultat durchaus sehen und schmecken lassen kann. „Der Maulwurf im Herbst“ ist bei LeiV erschienen und ist eine spannende Lektüre für Kinder von 3 – 6 Jahren.

Lesetipp #4: „Herbst im Holunderweg“ von Martina Baumbach

Als Lesetipp #4 aus unserer Liste der TOP 5 Kinderbücher: Lesetipps für den Herbst empfehlen wir euch das Buch „Herbst im Holunderweg“ von Martina Baumbach. Im dreistöckigen Wohnhaus des Holunderweges wohnen die fünf Freunde Ida, Lennart, Ella, Malte und Bruno. Sie sind unterschiedlich alt, manche sind Geschwister, aber alle wollen nur eines – so viel wie möglich erleben! So kommt es, dass die fünf all das machen, was typischerweise im Herbst gemacht wird: Drachen steigen lassen, Kastanien sammeln, den Martinsumzug organisieren und und und. Das Buch voller toller Geschichten ist ein perfekter Einstieg für schon geübte Leser. Aber auch als Vorlesebuch unter einer kuscheligen Decke mit Mama und Papa eignet es sich hervorragend. Die einzelnen Geschichten sind kurz gehalten, sodass keine Langeweile aufkommt. Sie bauen aufeinander auf und ergeben somit am Ende des Buches eine ganze Geschichte über den Herbst im Holunderweg 7. Besonders durch die verschiedenen Altersgruppen, die das Buch anspricht, sind es Geschichten für große und kleine Leser, denn jeder findet sich wieder in einem der Kinder. Sei es Bruno, der mit seinen schlauen Sprüchen und Ideen nicht nur seine Eltern immer wieder zum Staunen bringt oder sei es Ida, die sich ganz besonders um einen Igel sorgt und ihm ein Nest bauen will. Aufgelockert wird der Fließtext durch realistisch gezeichnete Bilder. „Herbst im Holunderweg“ stammt aus dem Gabriel Verlag und bietet Lesetode für alle kleinen Abenteurer im Alter von 6 – 9 Jahren.

Lesetipp #5: „Rüssel im Herbst“ von Thomas Schallnau

Last but not least empfehlen wir euch in unserer TOP 5 Kinderbücher für den Herbst das Kinderbuch „Rüssel im Herbst“ von Thomas Schallnau. Rüssel, der Elefant, erlebt immer viel. Ob im Kindergarten, beim Backen oder beim Spielen – es ist immer etwas los bei ihm. Jetzt entdeckt er den Herbst für sich und zeigt uns, welche tollen Dinge man in dieser Jahreszeit alles so anstellen kann. Mit bunten und ansprechenden Zeichnungen voller Leben beweist Thomas Schallnau, wie einfach es sein kann, Geschichten zu erzählen – auch ganz ohne Worte. Dieses Bilderbuch begleitet Rüssel beim Äpfelpflücken, beim Schütteln von Kastanienbäumen oder beim Pilzesuchen. Auch die zunächst negativen Seiten des Herbstes werden nicht versteckt – denn im Herbst scheint nicht immer die Sonne. Aber auch Regen und Wind sind wichtig und gehören einfach dazu. Je öfter man sich das Buch anguckt, desto mehr Details gibt es zu entdecken und desto mehr gibt es auch, worüber man sich unterhalten kann. Warum hält die Maus wohl einen Feuerwehrschlauch in den Pfoten, als Rüssel ein Lagerfeuer macht? Kann man wirklich alle Pilze im Wald auch sammeln und essen? All das könnt ihr gemeinsam in diesem Bilderbuch für Kinder bis 2 Jahre aus dem LeiV Verlag entdecken.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
Jetzt spenden