Neue Netzwerkveranstaltung von Librileo „Spatz und Fuchs“

Immer wieder haben wir uns gefragt, warum wir nie so richtig zufrieden waren, wenn wir auf Messen, Konferenzen oder Netzwerkveranstaltungen waren? Losgelöst natürlich von den Informationen und dem reinen Input, hatten wir nicht wirklich ein gutes Gefühl.

Gäste Spatz und Fuchs

Alexander Hüsing, Julius Bertram, Sarah Seeliger, Leander Wattig, Bern Große Lordemann (v.l.)

Veranstaltungen im Wandel der Zeit

Wir glauben, dass sich mit der Digitalisierung auch der Anspruch an Veranstaltungen gewandelt hat und noch weiter verändern wird. Viele Informationen sind ohne Weiteres einfach im Internet zugänglich, neuer Input ist tatsächlich nur einen „Mausklick“ weit entfernt. Es scheint also viel mehr um die tatsächliche Vernetzung zu gehen. Nach eingehender Auseinandersetzung mit dem Thema, konnten wir für uns herausfiltern, dass wir auf Veranstaltungen zu selten die richtigen Leute treffen und wirkliche Gespräche nicht stattfinden. Die meisten Events zeichnen sich vor allem durch teure Ticketpreise und leider viel zu wenig Vernetzung aus. Objektiv betrachtet kommen die besten Kontakte aber immer dann zustande, wenn Menschen in wirkliche Interaktion miteinander treten. Wenn wir also wissen, dass für uns und für viele andere Menschen konventionelle Events nicht wirklich zur Vernetzung nutzen, dann müssen wir einen anderen Weg gehen.

 

Spatz und Fuchs an einem Tischmenu spatz und fuchs

Drei Monate ist es her, da zeichnete sich für uns ein sehr persönliches, individuelles Konztept ab: Spatz und Fuchs.

„Gezielt wählen wir die Teilnehmer so aus, dass aus vielen verschiedenen Bereichen Personen vertreten sind. Das können Politiker, Blogger, Pressemenschen, Sozialunternehmer, Querdenker, Start-up Menschen, gesetzte Geschäftsleute uvm. sein. Neben einem herausragenden Essen mit noch besseren Getränken können wir alle einen spannenden Abend mit tollen Gesprächen erwarten. Wir möchten damit ein familiäres Event schaffen, bei dem wirklich Austausch und Vernetzung stattfindet, jenseits der üblichen unpersönlichen Massen- oder Werbeevents.“ (Auszug aus der Einladung).

EInladungeSpatz und Fuchs

Wildcard – Teilnahme auf persönliche Empfehlung eines ehemaligen Teilnehmers

Das Konzept: maximal sechs Gäste, hochwertiges Menu, ausgewählte Gäste, und  Teilnahme nur auf persönliche Einladung (oder Wildcard). Viele sind der Einladung gefolgt. Der Zuspruch hat uns tatsächlich überrascht. Es scheint, als hätten wir zum richtigen Zeitpunkt die richtige Idee gehabt. 20 Einladung per E-Mail folgten 19 Zusagen und nur in einem Fall keine Antwort.

Die erste Veranstaltung am 14.07.2016 war ein voller Erfolg. Es gab sympathische Gäste, wunderbares Essen, tolle Gespräche, viel Lachen und Diskutieren und tatsächliches Vernetzen bis weit in die Morgenstunden. Es war einfach toll. Durch die vielen Zusagen stehen bereits die nächsten beiden Veranstaltungen von Spatz und Fuchs fest – wir sind gespannt.

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
Jetzt spenden