Wusstest ihr eigentlich, dass Lesen schlau macht? Und zwar so richtig? Vor allem, wenn die Lesefähigkeit bereits im Vorschulalter gefördert wird. Denn selbst beim Vorlesen von spannenden Geschichten für Babys und Kleinkinder werden bereits wichtige Grundsteine zum Spracherwerb und Weltverständnis gelegt. Wir verraten euch noch weitere Gründe, warum das (Vor-)Lesen schlau macht!

Vorlesen macht schlau

Lesen macht schlau, aber fangen wir ganz von vorne an. Noch vor dem Lesenlernen, nämlich beim Vorlesen. Durch das Vorlesen lernen Kinder in Geschichten und Erzählungen allerhand neue Dinge kennen. Sie lernen Gegenstände, Haustiere und Körperteile zu benennen. Außerdem lernen die Kids einiges über Emotionen, dass man beispielsweise lacht, wenn man glücklich ist und weint, wenn man traurig ist. Durch das Vorlesen von Kinderbüchern lernen Kinder viele wichtige Dinge über die Welt kennen. Dabei kann man nicht zu früh anfangen, seinem Kind vorzulesen. Klar, mit einem Jahr versteht dein Kind noch nicht so viel von einer vorgelesenen Geschichte. Aber es hört deine Stimme und baut damit eine tiefere Bindung zu dir auf. Und der Wortschatz wird so schon früh gefördert. Am Besten führt man kleine regelmäßige Rituale ein, wie die abendliche Gute-Nacht-Geschichte oder gemeinsame Lesezeit am Sonntag mit der ganzen Familie.

Selber lesen macht noch schlauer!

Nach dem Vorlesen folgt das selbstständige Lesen. Dazu muss man sich am Anfang noch ganz schön konzentrieren! Kinder, die früh anfangen zu lesen, sind oft in der Schule konzentrierter als solche, die das Lesen erst später gelernt haben. Durch das Vorlesen und das frühe Selberlesen wird also das Denken angeregt, ebenso wie übrigens auch das Erinnerungsvermögen. Außerdem fördert das Lesen auch die sprachliche Entwicklung der Kids. Denn durch das Lesen von Kinderbüchern lernen Kinder neue Wörter kennen. Der Wortschatz wird größer und die verbale Ausdrucksweise konkreter. Wer viel liest, kann außerdem viel besser und direkter seine Meinung sagen. Übrigens fällt frühen Lesern auch das Schreiben und Buchstabieren leichter, weil sie mit den Buchstaben und den Lauten für die sie stehen bereits vertraut sind. Das sind doch schon ein paar gute Gründe, die bestätigen, dass Lesen schlau macht!

Lesen macht schlau… und kreativ!

Und dann dürfen wir auf gar keinen Fall vergessen, dass Lesen nicht nur schlau, sondern auch kreativ macht! Kinder, die viel Lesen haben nämlich oft eine ausgeprägtere Fantasie und ein besseres Vorstellungsvermögen. Und man glaubt es kaum, aber Kreativität fördert das analytische Denken. Was? Wirklich? Ne! – Doch! Wer viel Fantasie hat kann komplizierte Zusammenhänge besser erkennen und wie Puzzleteile zusammensetzen. Und schlussendlich ist genau das die Fähigkeit, die uns erst schlau macht, oder? Denn schlau ist nicht nur der, der viel auswendig gelernt hat. Schlau ist der, der sein Wissen anwenden kann, um Zusammenhänge herzustellen und die oftmals komplizierte Welt zu verstehen! Pssst! Lesen macht übrigens auch gesund, weil es den Alltags-Stress reduziert. So als kleiner Tipp für alle Mamas und Papas da draussen 😉

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
Jetzt spenden