Unfassbar, aber leider wahr: Trotz dem Recht auf einen Betreuungsplatz fehlen in Deutschland fast 300.000, in Berlin allein 13.000 Kitaplätze*! Zahlreiche Mütter und Väter aus Berlin wollen diese Situation nicht länger hinnehmen und gehen daher auf die Straße.

Demo gegen #KitaKrise

Die kinderfreundliche Demonstration findet am Samstag, den 26. Mai 2018 in Berlin statt. Denn wir brauchen einfach mehr Kitaplätze in Berlin – und zwar SOFORT und OHNE Qualitätseinbußen zu Lasten von Eltern, Kindern und ErzieherInnen! Auch wenn die Politik von allen Seiten versichert, dass etwas getan wird reicht dies einfach nicht aus.

WANN? – Samstag den 26. Mai 2018

WO? – Dorothea-Schlegel-Platz (S und U-Bahnhof Friedrichstraße), Berlin Mitte

START: 10 Uhr Kundgebung | 11 Uhr Brandenburger Tor | 14 Uhr Ende der Veranstaltung

Die Demonstration wird von Eltern organisiert, die die Auswirkungen der #KitaKrise einfach nicht länger hinnehmen möchten und dabei folgendes Bewirken:

  • Bessere Bezahlung und Arbeitsbedingungen für Erzieher*innen

  • Bessere Betreuungsschlüssel

  • Mehr Räumlichkeiten für Kitas durch Investitionen in sozialen Wohnungsbau.

  • Ein zentrales Kitaplatzsuchsystem um Eltern und Kitas zu entlasten.

Fehlende Kitaplätze trotz Rechtsanspruch

Welche Eltern aus Berlin kennen dies Aussagen nicht: „Mein Studium verzögert sich um ein Jahr, weil ich keinen Kitaplatz für meinen Sohn finde“, „In unserer Kita betreut eine Erzieherin 15 Kinder – und jetzt sollen es noch mehr werden!“. Für viele Berliner Eltern sind solche Situationen leider Alltag. Und das, obwohl seit 2013 offiziell ein Rechtsanspruch auf einen Kitaplatz besteht. Auch wenn Familien bereits vor oder direkt nach der Geburt des Kindes mit der Kitasuche beginnen, haben viele von ihnen ein Jahr später immer noch keinen Betreuungsplatz gefunden.

Keine Änderung in der #KitaKrise trotz erschreckende Zahlen

Die Realität in der Kitabetreuung weist erschreckende Zahlen auf: So belegt eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln, die aus einer repräsentativen Umfrage unter Familien durchgeführt wurde, dass Deutschlandweit knapp 300.000* Betreuungsmöglichkeiten fehlen; knapp 13.000 allein für Berlin.

Finanzielle Schwierigkeiten & berufliche Unsicherheit

Die Folgen davon sind für die betroffenen Eltern darunter – meistens die Mütter – verheerend. Viele von ihnen sind durch den Mangel an Kitaplätzen dazu gezwungen, ihre Elternzeit unfreiwillig zu verlängern – ohne dafür vom Staat Zuschüsse zu erhalten! Denn in der Regel wird das Elterngeld nur für 12 Monate (14 Monate, wenn beide Partner*innen Elternzeit nehmen) voll ausgezahlt. Viele Familien geraten dadurch in extreme finanzielle Schwierigkeiten. Vor allem viele der Mütter* verlieren ihren Job, weil sie einfach nicht abschätzen können, ob und wann sie wieder in das Berufsleben einsteigen können.

Nein, danke! Nicht noch mehr Kinder in jede Kita

Die Lösung aus der Politik für diesen Kitaplatzmangel ist einfach: Mehr Kinder in jede Kita! Seit dem 22. März 2018 gilt nämlich laut Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg, dass jedem, der auf einen Kitaplatz geklagt hat, innerhalb von 5 Wochen auch ein solcher Platz zur Verfügung gestellt werden muss. Demnach wird der Betreuungsschlüssel aufgelöst und die sowieso schon überfüllten Kitas müssen noch mehr Kinder aufnehmen. Undenkbar und sogar grob fahrlässig bei einer Gruppenstärken von 15-30 Kindern pro ErzieherInnen!

Und genau das wollen Berliner Eltern nicht mehr einfach so hinnehmen! Daher kommt alle am Samstag, den 26. Mai 2016 zu der Demo gegen die #KitaKrise. Nur gemeinsam können wir mehr – und vor allem – bessere Betreuungsmöglichkeiten für unsere Kinder erreichen! Weitere Informationen dazu erhalten ihr bei KitaKriseberlin.org.

 

 

 

 

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
Jetzt spenden