„Bücher? Die sind doch total uncool!“ – Im Zeitalter von Smartphones, Tablets und Co. machen sich vor allem viele Lesefans Sorgen um die Überlebenschancen von echten Büchern. Viele Kids fangen bereits im Vorschulalter an, lieber digitale Medien mit bewegten Bildern zu nutzen, als zu analogen Kinderbüchern zu greifen. Wir haben euch 5 Gründe zusammengestellt, warum echte Bücher so wichtig sind – nicht nur für Kinder!

#1 Lesen ist gesund!

Viele Studien belegen, dass sich das Lesen von Büchern positiv auf die Gesundheit auswirkt. So wirkt Lesen zum Beispiel stressreduzierend und hilft beim Einschlafen. Vor allem nach einem anstrengend Arbeits- oder Kitttag hilft das Lesen und / oder das Vorlesen von Geschichten beim Abschalten und zur Ruhe kommen. Beim Lesen d fliehen in die Welt der Fantasie, in der sie Abstand zu ihrem eigenen Leben finden und sich entspannen. Ein weiterer Benefit am Lesen – im Alter bleibt das Gehirn länger fit. Durch regelmäßiges Lesen und die Aufnahme von neuen Informationen werden Gehirn und Gedächtnis optimal trainiert. So soll das lesen auch Alzheimer vorbeugen können.

#2  Lesen macht schlau!

Ohne Lesen keine Bildung. Denn durch das Lesen und Vorlesen nehmen wir täglich neue Informationen auf. Vor allem Kinder lernen durch tägliche Vorlesegeschichten neue Dinge und vor allem neue Wörter kennen – der Wortschatz der Kids wächst dabei ganz automatisch. Später in der Schule und auch im Berufsalltag hilft das Lesen beim Schreiben. Zunächst beim Schreibenlernen und dann sogar bei der Ausprägung des eigenen Schreibstils. So hat die University of California herausgefunden, dass das Lesen von Büchern und somit deren Schreibstil auf die Schreibfähigkeiten und Erzähltechniken des Lesers abfärbt – ganz egal ob kleine oder große Leser.

#3 Lesen macht kreativ!

Echte Bücher_Mädchen liest mit Librileo

Die spannenden Geschichten und die bunten Bilder, die beim lesen oder dem Vorlesen erzeugt werden, regen die Fantasie an und fördern die Vorstellungskraft. Im Gegenteil zu digitalen Medien mit vorgegebenen Bildern ist es beim Lesen der Leser bzw. der Zuhörer selbst, der die Bilder zum Vorlesetext erschafft. Vor allem bei Kindern, denen regelmäßig vorgelesen wird, wächst die Ideenvielfalt beim Vorlesen und das Vorstellungsvermögen verbessert sich.

#4 Lesen fördert die Sozialkompetenz!

Ganz klar – das lesen von Büchern fördert das Einfühlungsvermögen und das Verständnis für seine Mitmenschen. Durch die Geschichten lernen Selbstleser und Zuhörer, sich in andere hineinzuversetzen und Verständnis für andere Ansichten aufzubringen. Bücher ermöglichen verschiedenen Einblick in andere Lebensweisen, Ansichten und Gewohnheiten.

#5 Lesen fördert die Konzentration!

Im Vergleich zu Smartphone, Fernsehen und Co. fördert das Lesen von Büchern die Fähigkeit, sich länger auf eine Sache konzentrieren zu können. Denn im Gegensatz zu den Posts und schnelllebigen Bildern in den sozialen Netzwerken, wo kleine Texte schnell und kurzlebig als News präsentiert werden und unsere Aufmerksamkeit ständig auf sich ziehen, beschäftigt man sich beim Lesen konzentriert für längere Zeit mit einer Geschichte. Ganz automatisch wird dabei die Konzentration gefördert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
Jetzt spenden