Vorlesetipps im Video

In diesem Video siehst du Tipps und Tricks wie man die Bücher aus der Librileo-Bücherbox am besten vorlesen kann.

Zwiebellook – Praktisch für dein Kind sind mehrere Lagen Kleidung. So kannst du sicher sein, dass das Kind nicht zu dünn angezogen ist und ihm, falls nötig, doch schnell eine Lage ausziehen.

So süß Kleider mit Schleifen, Holzknöpfen und anderen Verzierungen auch sind, das Anziehen fällt oft schwer. Besser geeignet sind Klettverschlüsse, Reißverschlüsse und Druckknöpfe, damit hast du es einfacher und sparst Zeit.

Sollte sich dein Kind einen Sonnenbrand zugezogen haben, kannst du den so kühlen: Befeuchte ein Baumwolltuch, wringe es aus und lege es für 10-15 Minuten auf die betroffene Stelle. Dein Baby darf dabei nicht frieren. Oder bade es in lauwarmem Wasser. Nutze immer feuchtigkeitspendenden Lotionen.

Setze dein Kind nie direkter Sonnenstrahlung aus, es braucht auch im Schatten eine Sommermütze mit Nackenschutz und Kleidung in hellen Farben. Nutze wasserfeste Sonnencreme besonders an Händen, Gesicht und Füßen. Sonnenschutz ist nicht da, um die Aufenthaltszeit in der Sonne zu verlängern, sondern um Sonnenbrand zu vermeiden.

Bei Babys unter einem Jahr solltest du nur dann Sonnencreme anwenden, wenn es sich wirklich nicht vermeiden lässt. Trage die Sonnencreme etwa 30 Minuten bevor ihr nach draußen geht auf und denke an unzugänglichere Stellen wie die Fußsohlen.

Wenn es draußen sehr heiß ist, kannst du Kleidungsstücke anfeuchten und sie deinem Baby anziehen. Das kühlt den Körper herunter. Achte darauf, dass dein Baby nicht friert und es sich währenddessen nicht in direkter Sonne aufhält.

Egal ob im Winter oder Sommer: Hals und Nacken deines Babys sollten immer bedeckt sein, denn das Immunsystem ist noch nicht voll ausgebildet. Praktisch sind Dreieckstücher, diese kannst du mit Klettverschluss oder durch binden perfekt anpassen.

Du kannst auch eine Mütze verwenden. Dein Baby sollte diese beim Kauf unbedingt anprobieren, da die Größen nicht immer genormt sind. Im Winter sollte die Mütze die Ohren bedecken, so vermeidest du Entzündungen.

Wenn dein Baby noch nicht laufen kann, verzichte auf Kinderschuhe – auch im Winter. Zieh ihm lieber dicke Wollsocken an, Schuhe sind nicht gut für die Entwicklung von kleinen Babyfüßen. Wenn dein Baby die ersten Schritte macht, kannst du ihm Lauflernschuhe anziehen, die sind genau darauf abgestimmt.

Geheimtipp Lammfell: So widersprüchlich das auch klingen mag – Lammfell ist, was den Witterungsschutz betrifft, der Allrounder. Im Winter wärmt es angenehm und im Sommer kühlt es. Du kannst das Lammfell in die Babyschale, den Kinderwagen und ins Bettchen legen.

Wichtige Fragen und Antworten

Wann brauchen Kinder die ersten Schuhe?

Laufen lernen Kinder am allerbesten barfuß. So lange es sich nicht draußen im Garten oder auf der Straße bewegt, ist es für die Muskulatur der kleinen Füße und zum Erlernen der richtigen Fußstellung besser, wenn dein Kind ohne Schuhe läuft. Deshalb solltest du deinem Kind auch keine Schuhe anziehen, so lange es noch im Kinderwagen liegt.

Was ist beim Kauf von Babyschuhen zu beachten?

Wenn dein Kind sicher laufen kann und kurze Strecken im Garten oder draußen bewältigt, wird es Zeit für die ersten Schühchen. Wichtig beim Kauf ist, dass die Schuhe optimal an den Fuß angepasst sind. Das heißt, dass die Schuhe sowohl von der Länge als auch in der Breite passen sollten. Achte auch darauf, einen möglichst flexiblen Schuh zu wählen, das heißt, dass die Sohle biegsam sein sollte, da Kinder nur so das richtige Abrollen lernen können. Wenn du für dein Kind gebrauchte Schuhe kaufst, dann achte auch hier darauf, dass die Schuhe wirklich gut passen und dass die Schuhe nicht kaputt sind. Die Sohle sollte keine Risse aufweisen und nicht einseitig abgelaufen sein, sonst kann es zu Fußfehlstellungen bei deinem Kind kommen. Schuhe sollten vor dem Kauf auf jeden Fall immer anprobiert werden.

Mein Kind zieht sich im Kindergarten schon alleine aus und an, aber zu Hause muss ich immer helfen, was mache ich falsch?

Im Kindergarten ist es normal, dass die Erzieherinnen nicht die Zeit haben, jedem Kind beim Aus- beziehungsweise Anziehen zu helfen, daher erledigen die Kinder das meist ganz alleine und selbständig. Die Kleinen lernen von den Großen. Zu Hause möchte dein Kind natürlich im Mittelpunkt stehen und es weiß, dass du Zeit hast, um ihm beim Aus- und Anziehen zu helfen, dennoch solltest du dein Kind wohlwollend ermutigen sich auch zu Hause selbständig aus- und anzuziehen. Schimpfe und ermahne es aber nicht, wenn es dich um Hilfe bittet, vielleicht braucht dein Kind einfach nur ein wenig gemeinsame Mama-Papa-Kind-Zeit.

Was ist 'Pucken' und wie mache ich es richtig?

Pucken ist eine Methode das Baby so einzuwickeln, dass es Arme und Beine nur ein wenig bewegen kann und eingepackt ist. Der Kopf des Kindes wird auf eine Ecke eines rechteckigen Tuches gelegt, der Körper befindet sich auf der Tuchmitte. Dann werden nach und nach die anderen Tuchecken über das Kind gelegt und weggesteckt. Erst die rechte Ecke, dann die untere und zum Schluss die linke. Das Pucken ist für Kinder bis zum 3. Lebensmonat geeignet und soll die Begrenzung in der Gebärmutter nachahmen.

Sieh dir hier nochmal eine Anleitung zum richtigen Pucken an:

www.youtube.com

Was brauche ich für die Erstausstattung meines Babys?

Besonders zu Anfang ist die Freude über ein Kind so groß, dass es viele Geschenke gibt und man sein Baby am liebsten nur verwöhnen möchte. Dabei brauchen die Kinder zu Beginn gar nicht so viel. In mehreren Ausführungen sollten kleine Bodys bereit liegen, da gibt es welche ohne und mit Beinchen, die Strampler. Je nach Temperatur kann dann überlegt werden, welche Kleidung für dein Kind gerade am angemessensten ist. Als nächstes braucht dein Baby ein paar Hosen – im Sommer eher kurze, im Winter lieber lange und auch eine Strumpfhose macht sich hier gut. Das gleiche gilt für T-Shirts, da gibt es leichtere und kurze oder dickere und in lang. Auch von der Kopfbedeckung wurde vorher schon gesprochen. Eine Mütze mit Nackenschutz hilft bei großer Wärme gegen die Sonne, im Winter hält eine Mütze den Kopf auch bei Kälte schön warm. Genauso wie eine Jacke und Handschuhe, die noch dazu kommen. Am besten sind hier Fäustlinge für die kleinen Fingerchen geeignet. Söckchen sind auch hier je nach Jahreszeit zu empfehlen.

Stoffwindeln oder Einmalwindeln, was ist besser für mein Kind?

Welche Windeln du dir für dein Kind aussuchst und welche du für besser hältst, ist immer dir überlassen und deine Entscheidung. Es ist wichtig zu wissen, dass es da Unterschiede und Vor- sowie auch Nachteile gibt. Heutzutage gibt es vermehrt die Einmalwindeln, die es in jeder Drogerie zu kaufen gibt. Praktisch ist, dass sie schnell angelegt werden können und die Nässe und Feuchte meistens gut abhalten, sodass nichts nach außen dringt. Sie lassen sich außerdem schnell entsorgen. Allerdings sind sie nur ein Mal zu verwenden und müssen immer neu gekauft werden. So entsteht ein großer Anteil an Abfall. Die Stoffwindeln hingegen können mehrmals benutzt werden und müssen nicht ständig nachgekauft werden, sodass nicht so viel Abfall entsteht. Die Stoffwindeln werden nach dem Gebrauch ausgewaschen, was mehr Aufwand bedeutet. Die Stoffwindeln halten die Nässe meistens auch nicht so gut ab wie die Einmalwindeln, weshalb um die Stoffwindel noch ein Extraschutz kommt, der eben dieses Problem behebt. Sie können zudem aufgrund des Materials manchmal verträglicher für die zarte Babyhaut sein. Es kommt wie immer auf das Kind, dessen Haut und Vorlieben an – welche Windeln besser sind, wirst du selbst entscheiden.

Nützliches

Sieh dir hier im Video Tipps zum Wickeln mit Einmalwindeln an.

Schönes für das Wickeln

Wir haben für dich ein paar Verse bereit gestellt mit denen du dein Baby während des Wickelns beschäftigen kannst. So ist das keine Arbeit, sondern macht euch beiden auch Spaß! Zieh dein Kind in die Zappel- und Krabbelbewegungen mit ein, deine Fingerspitzen können überall zum Einsatz kommen.

Kleine Schnecke

Kleine Schnecke, kleine Schnecke
krabbelt rauf, krabbelt rauf,
krabbelt wieder runter, krabbelt wieder runter,
kitzelt auf dem Bauch, kitzelt auf dem Bauch.

Herr Nasemann

Kommt ein Mann die Treppe rauf,

klopft an, bim bam,

guten Tag Herr Nasemann!

Krabbeltier

Das Krabbeltier- das Krabbeltier-
was will das Tier, denn bloß von dir?
Dich packen, dich zwacken,
dich locken, dich schocken
dich zwicken, dich picken,
dich knuffen, dich puffen.
Das Krabbeltier, das Krabbeltier,
das Kriechtier – das schnapp‘ ich mir!

Die Ausstattung des Kinderbettchens

Dein Baby wird sich besonders zu Beginn liegend aufhalten. Deshalb ist es wichtig zu wissen, welche Dinge für dein Baby bereit stehen sollten. Ein Schlafsack ist am besten geeignet, weil es sich nicht in einer Decke verheddern kann. Er sollte schmal genug sein, aber auch nicht zu eng und das Baby nicht in seiner Bewegungsfreiheit stören. Auf ein Kopfkissen oder Kuscheltiere solltest du für das erste Lebensjahr verzichten. Wenn dein Baby im Sommer geboren wurde ist es warm und ein dünner Schlafsack aus leichtem Stoff reicht vollkommen aus. So ist dein Baby vor Umwelteinflüssen geschützt, aber nicht zu sehr zugedeckt. Im Winter hingegen ist es gut wenn der Schlafsack aus etwas dickerem Stoff ist und dein Kind warm eingepackt. So friert es nicht und hat es gut. Lege dein Baby im ersten Lebensjahr nachts auf den Rücken und nicht auf den Bauch. So kann es besser atmen und sicherer schlafen.

Noch mehr Buchtipps

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.