Merken

Spiele und Bewegung

Bewegung ist das A und O der kindlichen Entwicklung:

  • Kinder bauen durch Bewegung ihre Persönlichkeit auf.
  • Außerdem setzen sie sich mit sich selbst auseinander und nehmen Kontakt zu anderen Kindern auf.
  • Kinder lernen ihren eigenen Körper und die damit verbundenen Fähigkeiten kennen.
  • Bewegung bedeutet Spaß, Abenteuer und Leistung, aber auch Entspannung und Müdigkeit.
  • Kinder lernen ihre Umwelt kennen und sammeln viele eigene Erfahrungen.
  • Erfahrungen, die durch Bewegung gemacht werden, bilden auch die Grundlage für weiteres Lernen in Bezug auf Lesen, Schreiben und Rechnen.
  • Bewegung fördert ebenfalls den Stoffwechsel und so die Festigung der Knochen, außerdem die Entwicklung von Muskeln und Organen.

Die wichtigsten Tipps zuerst

 

Bildnummerierung eins
Ermuntere dein Kind täglich, nach draußen zu gehen und sich zu bewegen.
Bildnummerierung zwei
Erfrage die Interessen deines Kindes und mache ihm passende Vorschläge zu Aktivitäten.
Bildnummerierung drei
Sei deinem Kind ein Vorbild und sei selbst aktiv.
Bildnummerierung vier
Entdeckt gemeinsam die Natur. Sie bietet viel Spaß und Abenteuer.
Bildnummerierung fünf
Achtet auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Mit einem gewissen Wohlbefinden bewegt es sich leichter.
Bildnummerierung sechs
Gib deinem Kind Freiräume zum Spielen, Entdecken, Erkunden und Sich-bewegen.
Bildnummerierung sechs
Versuche den aktuellen Bewegungsdrang deines Kindes zu stillen, indem du ihm verschiedene Möglichkeiten dazu bietest.

Elementares Bewegen

Elementares Bewegen

Krabbeln stellt die ersten großen Bewegungen der Kinder dar. Darauf folgen Laufen, Rennen, Werfen, Klettern oder Hüpfen. All diese Bewegungen schulen Kinder in ihrer Entwicklung. Das Einschätzen der Schwerkraft durch das Werfen und Fangen eines Balls ist genauso spannend und neu wie die Raumwahrnehmung und das Entdecken des eigenen Körperbewusstseins. Auch der Gleichgewichtssinn muss erkundet und ausgereizt werden. Schaukeln, sich drehen, Purzelbäume schlagen, auf Matratzen hüpfen oder Höhlen bauen sind aus Kindersicht wichtige Entwicklungsaufgaben, die Eltern gut und gerne auf verschiedenste Arten fördern können.

Fragen und Antworten

Warum soll Bewegung dem Körper gut tun?

Bewegung gilt als wahres Wundermittel bei Erwachsenen, wie auch bei Kindern. Für die Kleinsten ist Bewegung allerdings für ihr weiteres Leben sehr wichtig, nicht nur für die geistige, sondern auch für die körperliche Entwicklung. Bewegung trainiert Herz und Kreislauf, regt den Stoffwechsel an, steigert die Atemleistung und verbessert die Ausdauer. Außerdem kräftigt sie die Muskeln, verbessert die Haltung, stärkt die Knochen, regt das Gleichgewichtssystem an und fördert auch Bewegungskoordination und Geschicklichkeit. Zudem werden die Reaktionsfähigkeit und die Wahrnehmung gefördert.

Mein Kind ist oft krank. Sollte es sich dennoch viel bewegen?

Wenn ein Kind krank ist, sollte es sich zunächst ganz in Ruhe auskurieren und zu Kräften kommen. Aber auch Krankheiten können mit Bewegung vorgebeugt werden. Bewegung, die im Freien stattfindet, stärkt nachweislich das Immunsystem. Dein Kind hat also die Chance mit Hilfe von Bewegung, kombiniert mit frischer Luft, seltener krank zu werden. Spielplatzbesuche oder Waldspaziergänge können mit der richtigen Kleidung bei jedem Wetter durchgeführt werden.

Mein Kind hat nur wenig Freunde, bewegt sich aber gerne und ist aktiv. Wie kann ich ihm helfen?

Freundschaften lassen sich schnell und gerne beim Sport oder Aktivitäten schließen. Erkundige dich bei Vereinen in der Nähe, ob sie zu den Interessen deines Kindes passen oder organisiert innerhalb der Kita oder Schule ein paar Stunden, in denen die Kinder zusammen aktiv sind und sich bewegen. In der Gruppe können Kinder üben, Regeln einzuhalten und Rücksicht auf andere zu nehmen. Sie üben sich in Geduld und müssen auf Mitspieler achten. Von Gruppenaktivitäten können Kinder meist stark profitieren und knüpfen schnell Kontakte.

Mein Kind hat oft schlechte Laune. Kann ihm Bewegung helfen?

Auch Ängstlichkeit oder Schüchternheit, sowie Kopf- oder Bauchschmerzen können manchmal auf Bewegungsmangel zurückgeführt werden. Schon zehn Minuten Bewegung pro Tag können die Stimmung und die Laune heben. Ab einem gewissen Ausmaß an Bewegung werden so genannte körpereigene Botenstoffe ausgeschüttet.

  • Serotonin macht gute Laune und reduziert Angstgefühle.
  • Noradrenalin stärkt das Selbstbewusstsein und kontrolliert den Erregungszustand.
  • Dopamin fungiert als körpereigenes Belohnungssystem und verursacht Glücksgefühle.

Bewegungsspiele

Gegensätze darstellen

Die Kinder sitzen oder stehen im Kreis. Einer macht die Bewegungen vor und alle anderen machen es nach:

Einmal hoch,
Arme heben
einmal tief,
Arme senken
einmal gerade,
Arme gerade seitlich ausbreiten
einmal schief,
Arme schräg halten
einmal dunkel,
Hände vor die Augen halten
einmal hell,
Hände wieder lösen
einmal langsam,
Langsam auf die Erde oder die Oberschenkel klopfen
einmal schnell.
So schnell wie möglich klopfen

Bewegungsspiele für Draußen:

  • Laubschlacht
  • Pfützenhüpfen
  • Tannenzapfenweitwurf
  • Verstecken spielen

Bewegungsreim zum Mitmachen

Tanzt zusammen den „Körperteil-Blues“

Wackelpeter, Wackelpeter
wackel rum.
Die Kinder wackeln mit dem ganzen Körper.
Wackelpeter, Wackelpeter
fall mal um!
Dann gehen sie in die Hocke oder lassen sich zu Boden fallen.
Wackelpeter, Wackelpeter
steh wieder auf!
Schließlich stehen Sie wieder auf

Wackelpeter, Wackelpeter
lauf nach Haus!
und laufen durch den Raum.
Wackelpeter, Wackelpeter,
heb ein Bein.
Wackelpeter, Wackelpeter
steh allein,
auf einem Bein.

und habt viel Spaß dabei!

Eltern – Kind Turnen

Das Eltern-Kind Turnen ist eine schöne Beschäftigung für die ganze Familie. Kinder und auch die Eltern sind zusammen auf spielerische Art in Bewegung und können viele Fähigkeiten schulen. Dein Kind profitiert unheimlich von den Übungen und hat mit dir eine Menge Spaß dabei.

Hier findest du eine Übersicht von allen Anbietern in deiner Region:

Kontakte

Auf dieser Seite gibt es noch viele weitere tolle Ideen zu Bewegungsspielen:
Die Kinder in Bewegung gGmbH (KiB) ist die gemeinnützige Kindergarten-Trägergesellschaft des Berliner Sports. Es gibt 21 Kindergärten in sieben Berliner Bezirken verteilt. Auf ihrer Homepage findest du weitere Informationen über das Konzept „Kinder in Bewegung“.

Und noch mehr Bücher

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.