Bilderbücher, Gute-Nacht-Geschichten, Vorlesegeschichten & Co.: Vom gemeinsamen Lesen in der Familie profitieren alle Kids. Denn wer regelmäßig mit seinem Kind liest, investiert langfristig in die Bildungschancen der Kleinen. Sarah, selbst dreifache Mutter und Gründerin von Librileo gemeinnützig, fasst in fünf Tipps zusammen, wie Eltern ihre Kinder von klein auf fit für die Zukunft machen.

#1 Für jedes Problem das richtige Buch: Ratgeber zur Konfliktlösung

Ganz egal ob ein neues Geschwisterchen, ein Umzug oder die Sache mit dem Töpfchen ansteht – für jede Alltagssituation gibt es das richtige Buch. Die Auseinandersetzung mit Bildern und Darstellungen hilft Kindern, die neuen Herausforderungen zu verstehen und besser damit umzugehen. Themen, die gemeinsam durch ein Buch aufgegriffen werden, regen zu Fragen an und geben gleichzeitig Raum für Gespräche. So kann den Kleinen sogar der Umgang mit einschneidenden Erlebnissen erleichtert werden.

#2 So gut wie Kuscheln: Vorlesen stärkt die Bindung zwischen Eltern & Kind

Das gemeinschaftliche Lesen am Abend vor dem Zubettgehen kann genauso entspannend sein wie gemeinsames Kuscheln. Während der gemeinsamen Vorlesezeit können die Kids abschalten und zur Ruhe kommen. Zusammen Lesen in einer gemütlichen Atmosphäre schafft Nähe und baut Vertrauen auf. So wird die Bindung zwischen Eltern und Kind gestärkt.

Zusammen lesen stärkt die Eltern-Kind-Bindung

#3 Wachsende Fantasie und neue Perspektiven: In eine andere Welt eintauchen

Bücher schaffen etwas, das Kindern bei anderen Medien, wie zum Beispiel dem Fernsehen, verwehrt bleibt: Die Lesegeschichten fördern die Vorstellungskraft und stärkt die eigene Fantasie. Denn beim Zuhören und Anschauen der Bücher können die Kids in eine andere Welt eintauchen. Durch die Lesegeschichten bekommen die kleinen Zuhörer verschiedene Blickwinkel aufgezeigt und lernen, verstehen und stärken so ihre kognitiven, sozialen und emotionalen Fähigkeiten. Durch das Lesen erschließen sich Kinder die Welt und erhalten Anregungen, wie bestimmte Dinge funktionieren.

#4 Früher Lerneffekt: Wortschatz verbessern und soziale Kompetenzen üben

Je früher Kinder für Bücher begeistert werden, desto besser! Denn das Lesen legt einen wichtigen Grundstein für die weitere Entwicklung der Kleinen. Geschichten erweitern den Wortschatz und helfen somit dabei, sich das Medium Sprache anzueignen, zu kommunizieren und in der Gesellschaft zurechtzufinden. Durch das (Vor-)Lesen lernen Kinder neue Satzmuster und Ausdrücke kennen und erweitern ihr Vokabular. Bereits im Vorschulalter bauen sie eine gute Lese- und Lernkompetenz auf, die letztlich einen bedeutenden Einfluss auf den weiteren Schulerfolg haben kann.

#5 Andere verstehen lernen: In Rollen schlüpfen

Sich in andere hineinzuversetzen, ist eine Fähigkeit, die sehr kleine Kinder erst noch lernen müssen. Mithilfe von Büchern und den Vorlesegeschichten können die Kleinen in verschiedene Rollen schlüpfen und sich so in Empathie üben. Je regelmäßiger vorgelesen wird, desto eher bekommen Kinder ein Gefühl dafür, was andere empfinden und lernen mit verschiedenen Gefühlen und Reaktionen umzugehen.

Jetzt spenden